Durch Googlemars habe ich die Navigation neu entdeckt. Ich bin von diesem System so begeistert, das ich mir demnächst ein Navigationsgerät anschaffen werde. Für Autofahrer sind einfache Geräte ausreichend. Jedoch bieten
Hersteller wie Blaupunkt Straßennavigation für unter 500 Euro mit Kameraerkennung an, was spitze aussieht, wenigstens in der Werbung.
        Ein Navigationsgerät sollte heutzutage sogenannte POI's unterstützen, es sind dies die Points of Intrest. Also Museum, Krankenhaus usw...Da es sehr schwer ist sich in diesem Dschungel zurechtzfinden habe ich meine Ausge-
arbeiteten Errungenschaften zum Kauf eines Navi's gleichmal in's Netz gestellt.
1. Computerbild bietet in der neuen Ausgabe ein Nuraufzeichnungsgerät für ca. 49€ an (in Zusammenarbeit eines Versenders), man kann Bilder taggen und Geodaten festlegen (auf Google Earth)      und einfügen.
2. Uhrähnliche, Armbandähnliche Geräte bis ca. 200€ (Usb Software..)
3. Geräte ähnlich eines Althandys ab 150€, wo meine Überlegung hinführt. Da man aber möglichst viele Poi's haben möchte sind teuerere Geräte vorzuziehen. Hat man das nötige Kleingeld zur Hand umbedingt auf HD-Kartenmaterial setzen.
   Es sind schon diese Neuen SDHC Karten, die man garnicht an alten Computern lesen kann (SD, dann SDHC...) Außerdem wurde der Speicher enorm von 10 MB auf 4 GB erweitert.
Fazit: Ein wasserdichtes GPS-gerät gibt es schon für 250 Euro, das mit Kamera, wo die Geoadaten im Header eingeschrieben sind. Was meineserachtens ausreichend ist.
4. Wie bei jeder Modeerscheinung ziehen jetzt Softwareanbieter mit. Das beste Angebot ADAC (Digi Tour Guide Deutschland) 80 Euro Gesamtdeutschland (sogar Wanderwege, Flug, ähnlich Google...)
    m i  t  E x p o r t f u n k t i  o n   4 GPS-geräte. ADAC
   Ohne Exportfunktion 40 Euro Gesamtdeutschland 11 vers./Proversion (nur Kartenmaterial. Beispielsweise bei Weltbild
Exportfunktion damit man die erstellte Strecke auf dem GPS-gerät verfolgen kann. (Übertrag der GPSdaten auf ein Gerät)
              5. Da man aber immer das Neueste haben will, ist das HD_Gerät vorzuziehen.
                  Die Karten sind in Gesamtdeutschland 200 €, Deutschland Süd 130€ unterteilt. (Vorsicht SD-Karte, SDHC-Karte.)
Leider sind die Beschreibungen POI usw sehr schlecht, ich denke aber das Alles vorhanden ist. Ob man die Karten ohne GPS-Gerät nutzen kann weiß ich allerdings noch nicht, was dann die Anschaffung des Digiguide Deutschland überflüßig machen
würde. Meineserachtens ist Googleearth zu dunkel gehalten. Vergleicht man beide Karten macht Deutschland Süd auf HD einen helleren und freundlicheren eindruck.
Hab mich mal schlau gemacht: (28.4.) Das Gerät Satmap ist wohl am besten (wie es Beispielsweise vom Deutschen Alpverein angeboten wird) Allerdings möchte ich dieses Jahr noch in Urlaub fahren, und mein Gerät den Umständen entsprechend anpassen. Backtrack unbedingt nötig wenn man mal im Ausland für 2 Stunden den Bus verlassen kann. In verwinkelten Städchen kann man da durchaus seine Schwierigkeiten haben. Außerdem ist das Kartenmaterial für meinen Urlaubsort nicht vorhanden. Also bleibt die Qual der Wahl. Satmap, Magellan oder Garmin. Kurz, Garmin ist am besten. Grund: Wenn man zum Beispiel hinten im Fahrzeug sitzt, wäre eine Verkehrsnavigation unangebracht (stört den Fahrer) Man muß für 100 Euro
City NT nachkaufen. Man muß Topo (HD oder V3) nachkaufen. Aufschlag 300 bis 400 Euro. 2,2" 2,6" Satmap bietet 3,5". Der Mittelweg 2,6". Basiskarten haben sich sehr verbessert. Grünflächen sind straffiert. Topokaren bieten grüne Grünflächen.
        Außerdem kann man sich in einer Reisegruppe sehr leicht blamieren, wenn man mit dem neuen Triton 2000 auftaucht.
Es gibt neue Geräte. Garmin bietet 500t, dann mit Kamera und ViFi und 500, Magellan gibt es nur in 500-Version als Importgerät also kein EU-gerät (Karte von Nordamerika usw.) Angebot deutscher Versandhandel. (Import). Außerdem, ADAC-Tourguide hat tatsächlich 7 DVD's was heutzutage unangemessen ist. Der Amerikaner sollte unbedingt das gleichwertige Navi von Magellan kaufen, die Karten (Nation Geogr )entsprechen ungefähr dem ADAC-Tourguide.
Tags: Karte 1:100000 Karte 1:50000 Karte 1:25000 Karte 1:24000 National Geografics Topografische Karte Rasterkarte digitale Vektorkarte
                     Rasterkarten kann man vergrößern, Vektorkarten kann man zoomen Freizeit Basiskarte Europa Was ist Routing
                     Testbericht von Kowoma (sehr gut und umsonst, sehr ausführlich) Testbericht  Bitte Vorsicht, keine Software dabei heißt mehrere Hundert Euro Aufpreis!
Die Qual der Wahl: Versender bieten sogenannte Bundles, wer auf  Oregon verzichtet, bekommt Colorado, erstens ca. 50 Euro Ersparnis, Zweitens ein Zubehörpacket Software. Abschließend möchte ich mal sagen, das Neueste muß
nicht das beste sein. Ich besitze noch kein Navigationsgerät, plane aber für meinen Urlaub die Anschaffung eines Gerätes. Da ich mehrere Strecken schon geplant habe, und auf jeweilige Software übertragen, bzw. geplant habe, werde ich
meine Kaufentscheidung eventuel hiervon abhängig machen. Trotz der Einführung von USB 3 befindet sich teils veraltetes Kartenmaterial, aus 2005 auf dem Markt. Beim Handel besteht unbedingt Nachholbedarf.
                                            Inzwischen habe ich mir ein Navi zugelegt
ich war zuerst sehr überrascht. Das Navi besteht aus einer Weltkarte.  Man kann auf der ganzen Welt navigieren, die sogenannte Worldmap. Auf dem amerikanischen Gerät ist eine  EU-map auf CD dabei. Also ganz Europa EU-map. Zwei Karten (Basemap, Unterordner EU.map. Man muß dann EU-map auf dem Gerät anklicken. Allerdings sind nur Flüße wie die
Donau, Eisenbahnlinien und Bushaltestellen sowie Hauptverkehrsstraßen sichtbar. Ich hab mehrere Waypoints bei meinen Einkäufen abgespeichert, und auch eine Backtrack /Zurückroute erstellt. Mit dem Gerät habe ich mich dann zurückführen lassen. Man kann Waypoints usw. zwischen PC und Gerät austauschen Import und Export. Man kann Punkte als GPX
speichern (also den Plan) Man kan als kml abspeichern und in Google-Earth ansehen und dann als Google Earth abspeichern. Ich bin also rundum zufrieden. Ca 40 Wegpunkte mit verschiedenen Bildern (Flugzeug...) sind speicherbar. Hinzufügen kann man Bilder und Texte (zum Waypunkt) Riesen Problem: Speichert man einen Wegpunkt ab, erscheint immer WP0001,
was ein riesen Problem darstellt. Man muß das löschen und Wp0002 eingeben, sonst wird WP0001 ewig überschrieben. Fazit man hat keine Daten. Löschen (X) Benennen, abspeichern. Ansonsten ein sehr gutes Gerät, was seinen Preis wert ist.
Navigation, erstellt neim Einkaufen Neu-Ulmer EinkaufsmärkteScreenshoot "Einkauf Neu-Ulm"
rechts die verstreuten Einkaufsmärkte, Baumärkte und Lebensmittelmärkte (beim Lidl-markt wird ein neuer
Lebensmittelmarkt gerade gebaut. Als abgespeicherte Waypoints. Vom Obibaumarkt hab ich mich dann zurücknavigieren lassen,
zuerst mal zur Bushaltestelle. Eine Strecke lege ich immer zu Fuß zurück. Wegen der schweren Einkaufstasche nehme ich dann immer den Bus.
Benutzung des Navis im Bus erlaubt, manche Fluglinien verboten.
 
Rathaus Ulm....
 
Das Gerät nach Speichern abstellen. Zeichnet man auf sog Route anlassen, siehe links Routing, Gerät schaltet in Schlafzustand.
 
 
 
 
...wem's reicht. Übertragbar auf Google Earth.
Karte kann praktisch beliebig gezoomt werden
 
Ausschnit zeigt Einkaufszentren und Baumärkte
in Neu-Ulm
 
 
Man erkennt die Eisenbahn
 
 
Man erkennt verschiedene Fernstraßen
Bus vorgegeben (Bushaltestelle)
 
 
Donau
 
Vergrößerung einer Vektorkarte
 
 
selbst bei Vergrößerung
 
 
40 unterschiedliche Waypoints
 
 
Höchstmögliche Vergrößerung
Unterscheide Route und Track: Track kann mit Backtrack zurückverfolgt werden. Bist Du in einer fremden Stadt, kann'st Du mit Backtrack zum Treffpunkt zurückfinden. Zoom verschafft Dir den ersten Überblick.
Weil Du sonst den Bus verpaßt.
Ratsam ist der Kauf einer digitalen Rasterkarte
Karten einmal abspeichern (interner Speicher oder SD-Karte - beides kann angewählt werden) Kartenlesen, wer dumm fragt bekommt dumme Antwort. Viele Boardbenutzern stellt sich die Frage der passenden SD-Karte. Hier
gilt. SD-HC funktioniert. Rote Verpackung mit Adapter und Micro-SD (SD-Karte kann ansonsten nicht eingelegt werden). Meineserachtens funktionieren diese Highdevinition-Karten überall, versprechen ein Geschwindigkeitsplus.
Außerdem, da hochauflösend bessere Bildqualität.
 ....Oregon 500 Oregon 500t  Beschreibung
GPS-Tracks (kostenlos) -Webseite-Geocodiertes Bilderalbum (recht umfangreiches Bilderalbum basierend auf Google Earth) Album
Das Löschen von Daten, das Wiederaufspielen ,das Betrachten auf Google Earth verursacht Fehler in der Kartenanzeige.
Geocachingpoints (weltweit)  PC-Onlineplaner Europa (Euronavi) -Navteqmap-Navigationsgeräte für -Autofahrer- Fußgänger-Wanderer- (Beispiele) -- Beispiel einer Belegung -erfordert Google Earth-Münsterturm -Street View -Beispiel Belegung-Easygeo (Erklärung)
Internetgeodatenkovertierer (kostenlos) -Konvertierer-Vahoowährungsrechner (Schnäppchenrechner GB und USA) -x-Auswärtiges Amt (Reisebstimmungen)
Toolbar  -Map-Manigfaltige Programmsammlung kostenlos auf Google (der Übersetzer usw...) Webseite von englisch in's deutsche übersetzen -Übersetzungsprogramm-
                                                                                                                                                             Abschlußbericht
Ich habe inzwischen alle Hürden genommen, und möchte hiermit einen Abschließenden Bericht zum Thema Navigation verfassen. Was habe ich falsch gemacht? Ein Anfänger würde nie ein Gerät zu bis 500€ kaufen. Ich aber habe ein gutes,
hochwertiges Gerät gleicher Funktion ergattert, jedoch ohne Touchscreen. Also, aber trotzdem gleichwertig 4 GB Speicher usw. Mit meinem Gerät bin ich mehr als Zufrieden, bin fast schon begeistert damit. Der Touchscreen hat folgenden Vorteil, man kann mit einem sogenannten Pen eine virtuelle Tastatur bedienen. Beim löschen von WP00001 muß man bei mir ab ab ab und x betätigen, der Stift macht das von allein. Als Waypoint nämlich wird immer WP00001 angegeben (der ist dann nicht weg) Beim Speichern also, mindestens WP0002 angeben. Ansonsten überschreibung der Wegpunkte. Was insgesamt 3 Arbeitsschritte bedeutet. Wegpunkt muß gespeichert werden (Häckchen). Ein Touchscreen mit Stift ist eine enorme Arbeitserleichterung dabei. Früher habe ich nie gewußt, ob ich eine Digitalkamera mit Akku kaufen soll. Heute weiß ich's. Man kann 2 AA Baterien verwenden, oder 2 AA Akkus. Sind die selben. Wenn man eine Aufzeichnung durchführt, Gerät ruhig laufen lassen. Aufnahme einer sogenannten Spur. Man kann seinen Weg verfolgen und dann immerwieder an interessanten Orten Waypoints setzen. Ist man Zuhause angekommen kann man das ganze an den USB anschließen daher der Name Akku.
Batterien kann man nicht aufladen. Daher benutze ich das Gerät nur mit Akkus. Ein weiteres Problem stellen dann die Waypoints selber dar. Ich bin ganz Ulm abgelaufen und habe Waypoints gesetzt. Zum lernen bin ich auf den Ulmer Hauptfriedhof gegangen. Wer sich nicht selbst profilieren will, also Selbstdarstellung betreiben will muß hier hellhörig werden. Selbstdarstellung ist durch das Impressum, was jeder Webseite angehören sollte ausgeschlossen. Selbstprofilierung durch Angabe von
Ärzten und Apotheken und eigenen Gräbern. Zugabe von Medien. ....Ganz Ulm abgelaufen, alles fotografiert, getaggt und Medien eingefügt, allerdings nur Bilder, gehen Ton (welche Datei?) gehen Filme (welche Datei? usw. usw. Jetzt habe ich sämt-
liche Gräber abfotografiert (Familiengräber), was dann ja schon pietätlos wäre ein Googleplan in *.kml. Also, Impressum ja, achte stets auf pietät, veröffentliche nie was Anstößiges. So ein Plan kann dann schon einen gehörigen Wert darstellen, es ist der Wert einer neuzeitlichen Gesellschaft. Ein Wert der nicht in Geld aufgewogen werden kann.
 
Trotzdem war ich zufrieden. Ich habe 10 € Trinkgeld einkassiert, der SWU 2 mal 1,40€ beschert, meine Bilder getaggt, und gleizeitig geprüft, ob all unsere Gräber angepflanzt sind
 
Rezession 1: In diversen Boards sind immerwieder Rezessionen zu lesen, über neue Produkte usw. Meist bei Onlinehändlern. Ich habe gestern einen Satz Deutschlandkarten ADAC zu 14,90 € gekauft, betreffend Navigationsgeräte. Mein neues
Navigationsgerät funktioniert einwandfrei, und ich bin sehr zufrieden damit. Besonders gefallen hat mir der Fahrspurassistent, man kann bei zügiger Fahrt auf Landstraßen deutlich die entgegenkommende Fahrspur ablesen. Die Radarfallen
habe ich deaktiviert, um keine Strafzettel zu kassieren. Was nach meiniger Einschätzung eigentlich unnötig ist. Mir ist aufgefallen das mein Gerät (deutsche Zulassung) beim Überschreiten der Höchsgeschwindigkeit einen Warnton ausgibt.
Kartenupdates gibt es noch nicht, deshalb kann man das Gerät noch nicht über den USB-Port mit dem Computer verbinden, was mir Anfangs Schwierigkeiten machte. Beim genaueren Studium der Herstellerwebseite wurde aber darauf hin-
gewiesen. Man soll noch keine Karten löschen usw. Umbedingt Sicherungskopien erstellen usw. Wobei der PCanschluß momentan unmöglich ist. (selbst für geübte Computerbenutzer) Kaufentscheidend sicherlich die Onlinekarte, wo mindestens
ein Überspielen von Punkten auf das Gerät möglich sein muß. Punkte und Strecken. Manchmal sagt mein Navi ich kann sie nicht verstehen, wenn man einen Stadteil angibt. Also Mikrofon einschalten und dann Aufsprechen. Sehr gutes Gerät.
Rezession 2: Durch die Googlesuche klappt navigieren  einwandfrei. Man kann auch den Heimatort bestimmen, wie dann die Straße und Hausnummer auswählen. Zuerst habe ich den Fehler gemacht Daten in die fantastisch funktionierende
Tastatur, die in 3 Arten auswählbar ist einzugeben, was dann nicht so gut war. Es gibt Tagansicht und Nachtansicht, wiederum frei wählbar in unterschiedlichen Farben. Wenn man ein solches Gerät kauft, sollte man unbedingt darauf achten, das
wirklich Alles am Gerät selbst vorgenommen werden kann.  Ich als ungeübter Nutzer habe dann das Abonnement verlängert usw. Alles falsch Livedienste sind inclusive, jedoch jetzt der Clou, ab 12. Oktober (Auslieferungsdatum des Gerätes).
Na ja, ich fahre sowiso nicht viel, man sollte sich also erstmal gedulden (3. Oktober) Ihre Livedienste sind noch aktiv, wollen Sie verlängern, Spaßfaktor vorhanden.
Ein Dieb kann mit dem Gerät garnichts anfangen, man kann kaum löschen, und durch die Handyfunktion flattern e-mails auf das Gerät. Außerdem hat man einen Account (sehr Benutzerfreundlich zu bedienen) In fernen Ländern, vielleicht sogar
anderen Städten (gilt genauso innerhalb von Deutschlands) wäre eine Benutzung unmöglich.
Rezession 3: Hier gilt dann sämtliche Virenscanner deaktivieren. Neueste Servicepacks aufspielen. Der Treiber wird erkannt Laufwerk nicht. Fals Laufwerk doch erkannt wird Datei einspielem (in Laufwerk kopieren). Manche Virenscanner lassen
sich trotz der deaktivierung der Autostartfunktion (im Programm) nicht abschalten. Programme welche dann beim abschalten (deaktivieren) ein herunterfahren des Computers bewirken sind unbrauchbar. Man kann unter Netzwerkadapter das Navi-
gationsgerät deaktivieren oder löschen, sofern es über USB angeschlossen ist, Computer herunterfahren, Gerät zurücksetzen (Ausschaltknopf gedrückt halten) und nochmals versuchen. Sofern man solche Regeln beachtet, wird entweder das Gerät
erkannt, oder man wartet bis das Update zur verfügung steht. Updates können vom Hersteller selber kommen (eventuell werden solche sogar auf das Gerät übertragen durch die Livefunktion). Können von Microsoft kommen, Treiber, Servicepacks
Softwareupdate. Das Gerät sollte immer voll aufgeladen sein.
Rezession 4: Pluspunkte kann man vergeben, da in Baden-Württemberg zur Zeit Sichtweiten unter 50 Meter herrschen und die Navigation einwandfrei funktioniert. Bei älteren Geräten kann es sein das bei Starkregen keine Navigation möglich ist.
Besonders bei diesem trüben Wetter hier auf der Alb ist es vorteilhaft ab und zu einen Blick auf das farblich ansprechende Navigationsbild zu werfen.
Revision 5: Natürlich kann man sich nicht Alles merken.  Ich habe sämtliche Reinigungsvorschläge für Internetexplorer mehr oder weniger angewendet. Problem Internetexplorer ruft oft nur die erste Seite auf. Jedoch ist ein normales Surfen
möglich. Da ich etliche Reinigungsprogramme installiert und ausprobiert habe ist mir weiterhin aufgefallen das man restliche Dateien bei Neustart löschen (was das Löschprogramm nicht gelöscht hat) wegläßt, der Computer mehrere Tage
ohne Reinigung problemlos läuft. Man sollte sowiso Defragmentierungen seltener (alle halbe Jahr) durchführen.
Wenn man beim gleichzeitigen Benutzen der TV-Karte über Kabelanschluß und Internet über Telefonleitung sowie Verwendung einer modernen Bildbearbeitung und Betrieb verschiedener USBGeräte wie Cameras und Scanner usw. arbeitet, insbesondere mobiler Festplatten ist eine Erkennung des Navigationsgerätes jetzt nur über als Beispiel Googlebrowser möglich. Was einen normaldenkenden Menschen gewaltig in's stutzen bringt.
Fazit: Wer häufig sein Navigationsgerät anschließt und auch wechselt, sollte sämtliche Daten auch in der Registry entfernen. Fleißige leser meiner Webseite wissen, das ich bereits ein Navigationsgerät hatte. Magellangeräte sind in Deutschland
jetzt unüblich, jedoch hat mir das Gerät sehr gut gefallen. Weiterhin hatte ich noch ein Leihgerät was aber über Microsoft Geräte erkennung lief. Durch die Suchfunktion von regedit habe ich andie 100 Einträge entfernt.
Alles in Allem:  Das Navigationsgerät hat mich sicher in ein Hotel nach München-Schwaig gebracht, wo ich eine Urlaubsreise angetreten habe, und auch mein Auto stehen lassen konnte, wenigstens für 14 Tage.
Branding: Neues Handy, Navigation usw. Ich habe mir auch so ein Smartphone zugelegt. Bin sehr zufrieden damit, aber mehr wie telefonieren und Nachrichten abrufen kann man halt doch nicht. Ich habe mein altes Handy von Mediamarkt mal mit dem neuen vom Provider verglichen und mußte feststellen das mir das alte Handy besser lag. Smartphones ohne Simlook sind sehr teuer in der Anschaffung deshalb bin ich wieder auf meinen Provider umgestiegen. Funktionieren tut der USBanschluß
garnicht, eine Treiberinstallation USB ist unmöglich. Ich habe schon berichtet, Installation eines Tools zur deaktivierung des USB Stromfluß (Ladegerät und USB Daten gemeinsam). Als denkender Mensch habe ich dann auf  -Windows C:/Programme Handymarke USB - einen Treiber gefunden, der aber hat zuviel Megabyte  um ihn zu installieren (via für USB jedenfals). Hier sind dann sämtliche Versuche gescheitert, der Treiber hat zuviel Megabyte. Eine Aktalisierung über Bluetooth bzw Modem Wlan möglich. Ich habe dann neue Software über den Internetbrowser meines Handys heruntergeladen und installiert. Eine Firmwareaktualisierung ist über das Handy allerdings nicht möglich. Aufspielen des n-tv app's möglich N-tv, bild, usw.....
Treiber gefunden.möglich. Ich habe dann neue Software über den Internetbrowser meines Handys heruntergeladen und installiert. Eine Firmwareaktualisierung ist über das Handy allerdings nicht möglich. Aufspielen des n-tv app's möglich N-tv, bild, usw.....
Alles in Allem: Wenn man die Softwarw (Syncronistionssoftware) wegläßt ist ein Datenaustausch mit Bluetooth möglich (Fotos und Filme und Musik), eine Verbindung mit Wlan möglich. Senden an, Drucken usw.....Weiterhin besteht die Möglich-
keit die Chipkarte rausnehmen und in einem Kartenlesegerät (mit entsprechendem Adapter) auszulesen um die Bilder auf dem Computer abzuspeichern. Eine Verbindung über den "Windows Mediaplayer (Modem) ist ebenso möglich.° Was genau
los ist kann man im Moment nicht sagen. Eventuell ein neues USBkabel holen. Der Treiber " C;/Windows/Programme/Handymarke/passender USBtreiber" hat zuviel Megabyte und läßst sich nicht installieren. Eine Verbindung über USB zwecks
Datenaustausch ist daher unmöglich.
Navigation: Nach nunmehr einem Jahr sind endlich die Updates für die neuen Navigationsgeräte von der Funkausstellung 2010 herausgekommen. Ich muß sagen einwandfrei. Karten sind besser und kontrastreicher, Ununterbrochene Linien (Fahrspurassistent) kann man eindeutig ablesen, sofern man dann auf das Gerät blickt. Ich bin sehr zufrieden, das Gerät ist sein Geld wert. Da jeder so mit der neuen Technikwunderwelt so seine Erfahrungen macht, hier ein paar Ratschläge
eines geübten Nutzers. Leider ist der Internetexplorer 9 zwar der beste Browser der (Stand 20. April 2010) zur Zeit auf dem Markt erhältlich ist, blockt aber eine Internetverbindung (USB ab) Ratschlag von mir Firefox, Google Chrom usw......
Zur Not Internetadresse kopieren und dann in jeweiligen Browser hineinkopieren. Da ein Update 400 MB für Gesamteuropa ist dauert sowas so 13  bis 17 Minuten.
Übliches Radargerät auf Deutschlands StraßenRadarwarnvoranzeiger sind in Deutschland ausdrücklich verboten. Wer die Radarwarnfunktion am Gerät nicht deaktiviert muß mit Strafe rechnen.
Radarwarngeräte dienen zur Entkernung von Unfallschwerpunkten und bieten somit eine Entlastung sämtlicher Versicherungsteilnehmer, die sonst der
Versicherungsgemeinschaft Aller Autofahrer auf der Tasche liegen würden.
 
Jedoch muß der Gebrauch durch Fahrzeugkontrolle bewiesen werden, wenn man nach einem Update ein zwei Tage mit aktiviertem Warner fährt, wird die
Polizei nichts sagen, wobei es zur Zeit häufig zu Netzausfällen kommt. Ich mußte einmal wegen doppelter Aktivierung mein Gerät sogar Einschicken (Läuft
auf Garantie). Nach einigen Tagen kam das Gerät aktiviert zurück, mit dem Service bin und war ich zufrieden. Natürlich kann man sein Gerät aber nicht
immer wieder einschicken. Da eine Webseite abgerundet sein sollte, wer außerhalb Europas fährt ein Leihnavigationsgerät besorgen, bei der schönen neuen Technik kommt eben doch
noch immer Alles durcheinander.
Alles in Allem 2: Ich habe die Software von meinem Handy mehrere Wochen auf dem Computer stehen lassen (Autostart sämtlicher Handyprogramme war aktiviert), als ich das Gerät über USB angeschlossen habe, wurde es sofort
erkannt. Mit Windowseigenem Import konnte ich so meine Handyfotos und meine Handyfilme importieren (nur USB) Wlan Bluetooth hatte ich deaktiviert. Ich erspare mir so den Kauf eines neuen Handys und überlege vielleicht doch
so ein Pad für 1 € bei meinem Mobilfunkanbieter zu kaufen. Wo's nicht klappt, der kann ja zum Beispiel bei Wirkaufens sein Handy weggeben. Ansonsten habe ich mich fleißig über sogenannte Outdoornavigationsgeräte informiert. Weiter
oben kann man nachlesen das ich schon ein Gerät besitze. Damals waren solche Geräte echt billig, da nur der Navigationschip verkauft wurde. Man konnte allerdings nicht sehr viel damit anfangen, und die detailreiche Topo kostete stolze
199 €, man konnte aber Coordinaten Tackern und auf Googleearth übertragen. Natürlich gab es aber schon die modernen Geräte mit Touchscreen und Kamera. Neue Geräte kosten ca. 400€ (550t usw..) haben aber die Topo EU integriert,
und kommen dann auf denselben Preis. Solche Geräte sind also ihr Geld wert. Trotzdem habe ich mein altes Gerät mal aktiviert. Das Programm Vantagepoint (kostenlos) ist nun auf 2.0. Vantagepoint ein fantastisches Programm, hiermit im-
portiere ich immer auf Google.
Triton 500 mit Tastenbedienung Update der Software auf 1.95
 
Gesund und Erholt aus dem Urlaub zurück, möchte ich meine Erfahrungen mit dem Navigationsgerät schildern. Ich habe ein neues Gerät mit Telefonchip und Googlesearch, wobei andere Anbieter inzwischen übernommen worden sind
und auf der Internationalen Funkausstellung jetzt ähnliche Geräte bieten. Ich Liebäugele aber immernoch mit einem Wander GPS wo die Karten jetzt schon drin sind, allerdings um die 500 €. Die neuesten Geräte des US-Herstellers Ma-
gellan sind neuerdings als EU-Version zu kaufen und haben keinen Touchscreen, was einen billigen Preis ermöglicht. Alerdings müßte man sich über das Kartenmaterial informieren. Karten ab jetzt im Gerät integriert. 2010 bin ich nach
München in's Hotel gefahren, hat durch Adresseingabe einwandfrei geklappt, keine Umwege, sofort gefunden. Dieses Jahr habe ich mein Gerät etwas mehr beansprucht und bin nach Italien gefahren. Übernachtet habe ich auf Campingplätzen.
Die Campingplatzsuche geht auf der Autobahn garnicht (Parkplatz), fährt man eine Stadt an erzielt man unzureichende Ergebnisse. Mehrmals hat sich das Gerät verabschiedet, sodaß man nur noch e-mailfrakturen mit rotem Rand sah. Nach einem
zurücksetzen (langes ausschalten usw.) selbes Ergebnis. Gottseidank sind in den meisten Städten noch Wegweiser die das einwandfreie Ansteuern eines Campingplatzes ermöglichen (braune Wegweiser mit Zelt)
Windows 8 Am 26. Oktober erscheint Windows 8, kann man gespannt drauf sein. Ich habe sämliche Treiber, Mainboard, Sound, LAN, Cipsatz, Grafik vorab schonmal für Windows 8 heruntergeladen, und auf einem sepperaten Teil der Festplatte
gespeichert (geht auch auf USBstick, DVD etc. Dann habe ich die Firmware für meine DVDlaufwerk erneuert. Nach dem Ausführen von Microsoft Erkennungstool, leider keine Änderung. Übrigens, wer wie ich noch Vista (32 bit) am Laufen hat
kann auch das Tool für Windows 7 laufen lassen. Hier wurde zwischen 32 und 64 bit unterteilt, und man kann sehr schön abwegen, was dann nicht läuft. Da mit Vista auch das 64 bit Windows eingeführt wurde, habe ich mir zur Vorsicht gleich
2 "3Gigabytekids "gekauft. Um nicht's falch  zu machen. Ich hatte Windows Vista 32 bit. Abschließend habe ich festgestellt das geläufige Treiber heutzutage meist 32 und 64 bit sind, und das fast Alles läuft. Für Alle Geräte gibt es 64 bit Treiber.
Umstellen möchte ich auf Windows 8 64 bit.
Um meinen Eintrag zu vervollständigen, ich habe des weiteren mein BIOs upgedatet, und kann auch hier zwischen 32 und 64 bit wählen, die CPU unterstützt beides. Im BIOS noch Floppy aktivieren, erste Priorität auf CD, zweite HDD usw. An-
sonsten habe ich das Bios zurückgesetzt. Der PC läuft schon jetzt schneller. Gespannt darf man auf die Standbyfunktionen von Windows 8 warten, wo der Computer nie ganz runterfährt, da er alles in Dateien im Zwischenspeicher ablegt und  von
hieraus auch startet. Selbst für geöffnete Programme soll's sowas geben. Der PC kann ausgeschaltet werden, und liest das dann ein.
Umzug geschafft:  Wenn man von Windows Vista (32 bit) auf Windows 8 (64 bit) umsteigt, denkt man anders. Bei mir hat Alles auf Anhieb geklappt. Programme welche keine Apps unterstützen sind in Windows (32 bit) aufgelistet und können
ausgeführt werden, z. B. mein Softmaker mit e-mailprogramm. Benutzen kann man dann alle Programme am selben PC. Programme 32 (bit) wurden sozusagen Dowgegradet, in zwei Ordnern, 32 bit ohne Kacheln. Ich hab mir das anders vor-
gestellt, bin aber jetzt doch sehr zufrieden. Das CD Laufwerk und das Floppylaufwerk erscheint nicht im Stammbaum. Man muß C blau unterlegen und beide Laufwerke erscheinen. Starten muß man die CD's aus dem Programm (keine Start-
automatik) Man sollte unbedingt einen Hotmailacount bereithalten, denn die Internetverbindung wird sofort getackt, wo man sonst nicht in's Internet kommt. Ich habe keine zusätzlichen Dateien benötigt und hatte sofort ein stabiles Windows 8.
Soetwas hätte ich nie für möglich gehalten. Zu guter letzt habe ich aus Prestigegründen noch mein Treibersuchprogramm anlaufen lassen, gefunden Chipsatz und LANsatz, hab beides Upgedatet. In den PC kommt man rechts ganz oben (mit
Maus rüberfahren) Der PC hat sofort meine jetzt 6 GB angezeigt, und meine Terratec scheint stabiler zu laufen (Fernsehkarte HD), mit dem alten Programm.
Navigation lange angepriesen, jetzt doch nicht. Am 15. März hätten die neuen Garmingeräte (Outdoor) auf  den deutschen Markt kommen sollen, jetzt wird es wohl doch April 2013. Da ich mir mal wieder ein neues Navigationsgerät kaufen
will interessiert mich das Thema sehr. Die neuen nüvi sind sehr flach, neue Generation. Ein Outdoorgerät ist eigentlich sehr peinlich in der Anwendung (diverse Filme auf Google gekuckt). Heutzutage doch etwas kleiner und Anwenderfreundlich.
Besonders interessieren mich Rezessionen. Die t Geräte sind interessant, jedoch ist das Oregon 600 ohne t (Oregon 600t) als Bundle mit der T (Topografische Karte Gesamtdeutschland 2012) erhältlich. Zum Schnäpchenpreis, da solch eine Topo
mindestens 149 € kostet. Das Oregon ist dann fast gratis. Man kann die Karte aber nur in diesem, und einem Gerät benutzen (Eine DVD liegt nicht bei), ist aber die Originalkarte, originalbundle von Garmin. Erschreckend mußte ich gestern fest-
stellen, das die Alpenververeinskarte bereits in der Version 2013 erschienen ist. Vorher genannte Bundles gab es bis Februar 2013 bei etablierten Geräten, dann nicht mehr. Ähnlich bei Magellan, viele haben sich beschwert, das runterladen ist nur
bei Geräten mit entsprechendem Aufkleber möglich. Sowie auf Sandiscspeicherkarten (4 - 32 Gb, 4class). Straßenpreis 4 GB 6,99 €, man kann ja für jede Karte einen extra Speicherchip kaufen, besser als 32 GB. Zu der ganzen Sache qäre noch
anzumerken, das es sich bei solchen Geräten um Internetverkaufsproduckte handelt, die erst spät oder garnicht in Elektonikfachmärkte kommen (man kann aber ...nochmal über Internet) vorbestellen, bestellen ...dieses Gerät ist in 3 Tagen vor-
rätig. Manche Firmen ermöglichen auch die Anlieferung in einem Packetshop.
Andere Möglichkeiten: Hab mich nochmal schlau gemacht. In Amerika kommen neue Geräte am 1. April, jetzt 24, 30 und 7 Mai. In Deutschland mitte April. Man kann auf den Webseiten nachlesen, das schon längst neue Karten erhältlich sind
City (Citynavigator NT 2013, Freizeitkarte EU 2013 usw. Interessant, wenn man aus dem Bus aussteigt und 1 Stunde für die Stadtbesichtigung bekommt, kann man ein Foto schießen, Kaffee trinken, rumlaufen, und findet sofort zum Bus zurück.
So einen Backtraker wollte ich kaufen (99€) ist bei neuen, und älteren Gerätrn dabei. Fotonavigation Backtrack usw. Bei Geräte ohne Kamera kann man anhand von Waypoints zurücknavigieren. Bin mir also noch unschlüssig. Da diese Geräte
einen Fotobetrachter (ähnlich dem des Handy) haben kann man auch Bilder laden, und dorthin navigieren. Ich tagge meine Fotos momentan selbst mit Geosetter, LocrGPSPhoto usw. locr Man gibt die Adresse ein, und erhält die Geocoordinaten.
Man kann auch auf Googleearth kucken, und die Coordinaten abschreiben. Mit einem Exifeditor eintragen. Wenn man bei Google Garmin, Falk oder Magellan eingibt kann man die Produktvideos anschauen. Ich habe selber schon festgestellt,
das man Displays bei Sonnenlicht nicht ablesen kann, ich geh dann in den Schatten. Da auf Dauer diese Sucherei zuviel wird, habe ich eine andere Möglichkeit in Erwägung gezogen. Neue Digitalkamera kaufen. Sony Samsung Fuji usw hatten
neuerdings nur bei älteren Geräten (199€) GPS an Bord, dafür gab`s WLAN (Möglichkeit mit WLAN zu verbinden Bildübertrag usw) Canan bietet die Möglichkeit (350€) mit AGPS nun, eine Software für die einordnung der Bilder in eine Landkarte
ist dabei. Bilder werden getaggt und eingeornet -Zugeornet. AGPS beziht zusätlich Standortinformationen (was neu ist) vom GPSsatrlitren. über Mobilfunknetz von GPS. Schneller, Präziser und genauer. Da man die Bilder getaggt einlesen kann,
Google usw.... wäre soeine Kamera eine alternative zu einem GPSgerät ohne eine teure DSLRKamera zu kaufen (Sony...) der Suchbegriff Reisekamera.
Verantwortung tragen: Die neuen Navigationsgeräte von Garmin, einschließlich das Gerät 650t sind nun auf dem Markt. Allerdings ist es mir nicht möglich ein solches Gerät zu kaufen, andere Dinge des Lebens gehen nämlich vor. An erster
Stelle steht der Wohnraum, alles muß ordentlich in Schuß sein, bzw. in Ordnung gehalten werden. Investitionen waren fällig. Das gilt auch für den Urlaub, den ich mir dieses Jahr auf jeden Fall nicht leisten kann. Dann kommt das Auto, Sicherheit
geht vor Reifen TÜV Bremsen usw. Inspektionen. Wer dieses Jahr in den Urlaub fährt, sollte vorher zur Inspektion, nach dem Urlaub mit Winterreifenwechsel ist schlecht. Wie komme ich nur auf solche Gedanken, fragt man sich? Beim Abrufen
meines e-mailpostfachs ist mir aufgefallen, das eine 4 Jahre alte e-mail (Urlaubsbekanntschaft), also private e-mail auftauchte. Inzwischen habe ich längst Windows 8 (64bit) nach komplettem Formationslöschen aufgespielt. Windows 8 ein
wunderbares, stabiles Programm. Ich bin von Windows 8 begeistert. Also die e-mail war 4 Jahre alt und privat. Also vielmehr der Kontakt. e-mailkontaktadresse. Wenn man seinen WLANrouter Beispielsweise von 22 Uhr bis 5..00 Uhr deaktiviert,
keine Anrufe entgegennimmt. Den Router beim ausschalten vom PC vom Stromkreis trennt. Mit deaktivierten Router kommt man trotzdem ins Internet. Google Crome kann gesurft werden mit und ohne Anmeldung (Loggin), Firefoxbrowser geht
nicht, was für zahlreiche Anwendungen gild, auch wenn der Router aktiviert ist. Die Anwendungen vom System gestartet (Desktop). Wer vorne den IExplorer startet und zwar als App kommt sofort auf den Desktop und wird weitergeleitet zum
Internet, eben Internetexplorer. Der Internetexplorer von Windows 8 ist hervorragend, aber man kann ja nicht nur surfen..bischen rumsurfen...usw....Google Crom nachdem es gestartet ist muß als Browser angemeldet sein. Im Internet
nennt man sowas Privatisieren,
Alles in Allem bin ich aber recht zufrieden mit dem Internet. Ich konnte das @ Zeichen heute bei ausgeschaltetem WLAN nicht über die Eingabemaske von Firefox über die Tastatur eingeben (Formulardaten)
GPSgeräte: Neue Geräte von Garmin kann man jetzt überall bestellen, hat ja fast ein halbes Jahr gedauert. Der Trend bei Kompaktkameras geht ohne GPS hin zu WLAN.  Hier wird ein Handy über Bluetooth angeschlossen, welches sich die
GPSdaten aus dem Internet holt Das sogenannte GPS-A. Kompaktkameras mit GPS sind mindestens 2 Jahre alt. Sony jedoch hat für Mitte 2013 eine GPSkamera angekündigt. Die Aufgepeppte HX50. Der HX50 wurde ein GPS spendiert. Die
HX50 heißt jetz DSC-HX50V (Das V steht für GPS) Man muß also genau abwägen ob man solche Geräte kauft. Beim nuroutdoorgpsgerät kommen dann noch die Karte TOPOdeutschland, microSDSpeicherkarten, Halterungen für das Auto
usw...usw. hinzu Der Preis ist gleich, mit welchen Programmen die GPSgetaggten Fotos am heimischen PC angezeigt oder eingeordnet werden verrät Sony nicht. Cybershoot DSC-HX50V
Jetzt im Sommer: Nach dem langen harten WInter und der Flutkathastrofe in Deutschland kann man jetzt wieder bei angenehmen Temperaturen, sich im Freien aufhalten. Ich habe in der dunklen Jahreszeit mein Handy mit allerlei Apps bestückt.
Da ich brandingfreie Handys benutze, also Simlookfrei (wo man auch andere Karten und Anbieter benutzen kann) habe ich so ein Gerät mit Badabetriebssystem. Erschreckt mußte ich feststellen, das man für die neuesten Generationen das Betriebs-
system Android braucht (Andr. 4.2. Jelly Beam..) usw. man kann dann Kameras über GPS-A verbinden, wo über Handy zusätzlich Daten abgerufen werden. Was bringt das? Mein 2 Jahre altes Handy kommt auf 4 bis 8 meter Abweichung bei fast
allen apps. Parkbody, Standort und so weiter. Gemessen unter einem Baum 9 Sateliten a l s o  4  b i s  8  m Abweichung. In der Wohnung waren es gar fast ein Kilometer nach Straßennamen geordnet. Inzwischen gibt es jetzt wieder Kameras mit
GPS Moderne Kameras haben GPS und WLAN, Vorsicht man kann bei vielen Geräten nur Daten von Androidhandys rüberschaufeln. Panasonic usw Sony haben ganz gute Geräte, besser wieder GPS. Wer also eine Kaufentscheidung fällen muß
Das S-Galaxy 4 mit Glonass und GPS (nennen die Samsungleute GPS-A), wie soll ein Unlookfreies Handy im Ausland an GPS-A Daten kommen, für  WiFi basierte Kameras. Ich jedenfals werde meine Kaufentscheidungen nochmals überdenken.
Gute Reisekameras gibt es ab 400 €, Begriff Reisekamera. Fuji, Canon, Sony  oder Lumix Travelzoom. Oft sind Datenbanken integr. (2010 er Geräte ab 200.00 €)
Navigation in nie geahnter Qualität: Gestern am Tage der Raumfahrt habe ich selber einen Bericht verfasst. Das lästige abtippen, aber, fällt schwer. GPS-A kommt aus dem Internet via Handy, übertragen auf's GPS.. Also GPS und GPS-A unabhängig
voneinander. Kein Handy angeschlossen, dann nur GPS. Meineserachtens greift GPS-A zusätzlich auf Glonassdaten zurück. Soviel dazu. Zusätzlich zu meinem Bericht hier noch der Link zum Artikel in der heutigen SWP -Zeitungsbericht-Manche
neue Geräte haben doch noch Lieferengpässe, durch Versand. Mein derzeitiger Favorit ein Garmin 600 mit V6 Deutschlandkarte.
Monterra: Ein neues Gerät mit Betriebssystem und Wifi -das Monterra-Kamera kann auch HD-Filme, ansonsten wie die neuen Oregons. Dabei die 1:100000 Europa. Heute kam ich endlich dazu Google app for Windows zu prüfen. Eigentlich
Google app for Android. Ich habe kein Androidhandy. Auf Googleprodukte mobile. Als ich den Webapp installieren wollte (für ios und web -den Androidapp) habe ich nach Eingabe meiner Handynummer einen e-mailpin erhalten; auf mein Handy.
Beim durchforsten meines e-mailkontos war keine mail von google dabei, auch nicht im spamordner. Ohne webapp sieht das Programm sehr gut aus, alles auffindbar, adressuche usw. Geeignet für alles, Fußgänger, Wanderer, Autofahrer...Mountainbiker. Viele Zusatzinformationen und Photos. Ein Superprogramm. OSM ohne Höhenangaben, Zusatzinformationen, keine Bilder usw. Die V6 Deutschland gesamt kommt mit DVD u. micro SD auf 129 € Bei Geräten ist
keine DVD vorhanden (Direchtplay über Gerät) Garmin läßt 50 € nach, also 79 € für Deutschland gesamt. Man kann OSMkarten runterladen (Probleme vorprogrammiert) und auf micro SD speichern - es gibt unterschiedliche. Man kann OSM-
karten für 30 € bei Ebay kaufen. Wenn man von den 50 € dann die 30 € abzieht, kommt man auf 20 € für Deutschland gesamt, incl Höhenlinien, 3 D Ansichten Adressuche. OSM und V 6 besitzen einen Kartenmaßstab von 1:25000, die vorin-
stallierten t -Karten 1:100000 Vernünftiges navigieren ist nur mit 1:25000 möglich. Umbedingt Karten 1:25000 benutzen die 100T-Karte beschert nur einen ungefähren Überblick, der aber recht gut aufbereitet ist. Garmin Basecamp
Im Postfach: Heute ist die Einladung ( ein Tag Vorlaufzeit) zu Google maps endlich eingetrudelt. Man kann sagen Karten besser und schneller. Sonstige Funktionen ganz gut. Google maps testen.
Tip für Overlays: Gibt man GPS und Google ein (Computerbild usw....), kann man das Programm Google Map Saver herunterladen. GMS. Bilder abspeichern und als Overlay in Google Earth einfügen.
Innenraumnavigation:  In Innenräumen ist die Navigation nicht möglich. Dazu wurde jetzt Bluetooth 4 entwickelt. Man kann dann in Einkaufszentren navigieren. Man braucht aber neue Handys iPhone 4s usw. Webseite mit IPS über WLAN
erstmal. Ob die Betreiber von Museen und Einkaufszentren Hotspots und Bluetooth Beacons aufstellen ist wegen der zu hohen Kosten fraglich. Mit meinem Handy kann man über WLAN eigentlich recht flott navigieren (im Internet surfen), neuere
Handys unterstützen bereits den ac-Standard über WLAN, bisher gab es nur bis WLAN-n. Der Seitenaufbau über WLAN-n auf meinem Handy war recht flott. Man kann auch über LTE surfen (LTE Mobilfunkstandard) Neue Handy haben auch LTE
mit eingebaut. Man kann auch Internetrouter mit LTE-Funktion betreiben, und damit in's Internet gehen, Über Mobilfunk (der Chip) Bei AVM zum Beispiel gibt es aktuelle Geräte (Router) Wenn man sich einigermaßen auskennt müßte es aber
möglich sein über WLAN in's Internet zu gehen. WLAN ist kostenlos und über Hotspots auf öffentlichen Plätzen oder Hotels erreichbar. Man braucht aber Zugangsdaten Paßwörter. Mir fällt gerade ein, neue Geräte müssen NFC = Near Field
Communication unterstützen. Man muß Geräte nur Zusammenhalten und kann dann zum Beispiel Bilder übertragen, von Gerät zu Gerät.
Navigationsgeräte: Qutdoornavigationsgeräte sind deutlich billiger geworden. Können aber im Herbst und Winter wieder ansteigen Wander-und Weihnachtszeit. (ca. 100 € unter dem empfohlenen Verkaufspreis. Neue Navis im Outdoorsektor
sind reine Internetvertriebsgeräte und garnicht in Elektrofachmärkten erhältlich, was mir auch bei diverser Software auffiel. Die Nexusreihe von Google Tablet und Handy, Handy im Google Play Store um 100 € reduziert. (Alleinvertreiber Googleplaystore) Korrektur, das Monterra hat WLAN (ein in Deutschland üblicher Begriff), man kann sich damit über einen WLAN-Hotspot in das Internet einwählen über Firefoxapp o. ä. Bei mir klappt WLAN mit einem Handy recht flott, man
kann jedoch nicht sehr viel erkennen (Monterra 4" Bildschirm). Wenn mehrere Benutzer einen WLAN-zugangspunkt nutzen (Hotel, Flughafen) kann es noch langsamer gehen. Bleibt abzuwarten wie die ersten Kritiken sind. Android 4.03 heißt
das man das Betriebssystem Android auf neuere Versionen updaten kann. Viele Geräte kann man aber nicht  updaten, auf neuere Versionen. (Gerätespezifisch).
Rezession: Inzwischen gibt es Informationen im Internet, hierzu. Google maps und Skobbler sind für WLAN gebundene Geräte erhältlich. Skobbler ist auf Androidbasis sowie auch Googlemaps. Also meist Android. Etabliert hatsich tatsächlixh
WLAN-Standard. (war ja wohl das mit der Bluetoothmouse....usw.) Man wird aufgefordert Pläne von Parks, Shoppingmalls usw. einzuscannen und an Google zu senden. Öffne Googleearth und füge ein Overlay (muß als *.jpg vorliegen ein. Man
kann das dann abspeichern. In der mall baut man einfach eine Verbindung über das WLAN der Shoppingmall auf -fertig. Man sieht dann Google Earth und das draufgepackte Bild (Grundriss, mehrere Ebenen sind möglich. Bis es soweit ist, wird
allerdings noch einige Zeit vergehen. (Garmin z. B. ist innovativ, hat jetzt Actioncams und das neue Monterra (mit Googleplaystore im Programm)
Neue Handys, neue Chipkarten: Da mein Vertrag jetzt ausgelaufen ist, kann ich ein neues Handy wählen (kostenlos). Die alten apps sind dann weg. Man muß Alles neu kaufen. Die Simkarten sind kleiner geworden, man kann sie in alten Geräten
nicht verwenden. Das Monterra hat keine Chpkarten, ist also vom Handynetz unabhängig. Tatsächlich gab's Anfangsschwierigkeiten, der Akku und die Software, was jetzt behoben zu sein scheint, die Geräte sind im Angebot, und sofort lieferbar.
Die Googleapps sowie neue andere apps sind im Januar upgedated worden, man kann Kartenteile abspeichern und zur Positionsbestimmung nutzen, navigieren geht aber nicht. Wenn man beide Geräte vergleicht, also das Oregon 650 t (das Monterra
ist ein t Modell, jedenfals in Deutschland) und das Monterra kommt man auf 180 € Aufschlag. Ein WLan pad (Tabletpc) hingegen kostet ab 99€ vorausgesetz Googleandroid. Man fragt sich, wie gestaltet Android das Update, welche Geräte erhalten
das Update usw. Es kann sein das der neue App auf dem Monterra läuft, trotz Android 4.01. Neue Handys haben Android 4.4 (Jelly Bean). Garmin kündigt ein Update an, Der Bluetooth wird auch von 3.0 auf 4.0 upgedatet. Bin schon wahnsinnig ge-
spannt auf Beiträge, ob Probleme wirklich gelöst wurden. Ich hatte schoneinmal ein Outdoornavi, und weiß das immerwieder Updates kommen (Jahrelang).
12. Januar 2014
zurück