Marslexikon seit 2009

                                      im Dezember 2013 haben sich die Meldungen überschlagen, Curiosity fand einen einstigen Süßwassersee (mit allen Mineralen) und MRO hat am Äquator flüssiges Salzwasser an Hängen gefunden
                                                   im März 2015 wurde bekannt gegeben das ein Marsozean mit H2O und HDO (schweres Wasser 6 % schwerer als normales Wasser) am Marsnordpol bis ca. Marsäquator existiert hat
 
                                                                                                      SOL 930 beschert uns neue Eindrücke vom Mars, hier ein marmorierter Stein.
 

-back-

Die Elemente wie wir sie kennen Feuer Licht Wasser usw. kann man als Glücksfall für die Entstehung von Lebewesen ansehen. Meineserachtens ist auf dem Mars z. B. kein Feuer möglich. Der Dichter sagt, am Anfang war das Feuer..... Kurzum man kann davon ausgehen das es auf anderen Planeten erdähnliche Verhältnisse nicht geben kann. Gelegentlich findet man aber Anzeichen von fließendem Wasser auf dem Mars, jedenfals unter der Oberfläche . Ausgegangen wird  davon das Schlammvulkane  Methane auf dem Mars produzieren.  Der 13. März 2013 zeigt dem Interessierten, das auf dem Mars alle Vorraussetzungen zur Entstehung von Leben gegen sind, und auch waren. Spuren von Was-
ser  ohne Salz  in der Bohrprobe vorhanden. Den Marserforschern  eröffnet sich hier ein ganz neues Spektrum. Ähnlich dem Periodensystem der Elemente  werden die einzelnen  Messungen dokumentiert. Auf dem Mars wird Sulfur
als m34 benannt.  Man muß also für den Mars ein eigenes Periodensystem schaffen. m, m steht für Mars (bisher nur in Temperaturabhängigen Verhältnissen gemessen) Tageshöchstwerte +6 Grad Celsius, Nachts bis -70 Grad Celsius
im Umfeld von Curiosity. Erforscht wird hier ein deutlich wärmeres Gebiet wie z. B. der Temperatur des Landeplatzes von Curiosity. Spekulation, Bakterien, Pilze, Mikroben usw.  W i c h t e  , auf dem Mars wiegt Alles nur ca. 1 Drittel wie auf der Erde.
Ares Vallis: Strukturen von fließenden Blockeis endeckt Ares Vallis
Aurora: siehe Sonnensturm (...Sonnenlicht)
Ausgetrocknete Kraterseen:  ausgetrocknete Krater 1
Bubble: Blasen, Krater, kleine Löcher (entdeckt wurden bisher 2 von MSLCuriosity)
Bodenproben: Bodenproben auf dem Mars Viking, sowie Phoenix haben Bodenproben untersucht
Boden: Marswasser im Boden als Eisvorkommen nachgewiesen (Früher bedeckte das Marswasser.....)
Carbonate: Minerale -carbon-Abstufung, Carbonate und Rostüberzug (in Verbindung Algen-und Wasserverdacht)  -Webseite-
Carbonmoleküle: In einem Meteoriten wurden Carbonmoleküle nachgewiesen -Bericht-
Channel: Kanäle aus Lava Lavachannel (neuere Kanäle gefunden), Kanäle, Kanäle aus Wasser Wasserkanäle, Kanäle aus Wasser gemischt  und Lavakanäle gemischte Kanäle
Clorgas:
Contortion: Verdrehungen, Verzerrungen Beispiel
CO2: Jahreszeitlich bedingt wird Süd und Nordpol von Wassereis bedeckt CO2 Frost
Curiositys: Diesmal wurde ein Krater (das Innere) als Landeplatz ausgewählt -Landeplatz Krater Gale-Landung auf dem Mars im August 2012, ist bereits im Dezember 2011 zum Mars gestartet und sicher gelandet. Liefert seither
                   hervorragende Ergebnisse Bilder und Daten. Anfangsverdacht auf organisches Leben. MSLCuriosity MSL, Curiosity.
Deimos: siehe Phobos
Druck: siehe Luftdruck Wetterstation MSLCuriosity  meist um die 9.00 hPa, etwas mehr als auf dem Mars erwartet, auf der Erde herrschen 1000 hPa. Bei 9 hPa ist eine Atmosphäre vorhanden (Marsatmosphäre)
Duehnen: mehr oder wenig ausgeprägte Sandflächen, dazwischen Stein und Felsbrocken. durch Wetterphenomäne wurde fotografisch nachgewiesen das Dühnen auf dem Mars einer ständigen Veränderung unterliegen, im                    Gegensatz zu irdischen aber minimal -Bericht JPL-Dühnen haben meist mit Wasser zu tun (Meeresdühnen), was aber auf den Mars so nicht zutrifft. Jedoch ähnlich ausgeprägt.
Dust Devil:  Staub und Sandstürme -Staubsturm-Dustdevils auf Erde und Mars Südpolarstaubstürme fotografiert Phoenix 1 Dustdevil fotogrfiert MRO 1
Edge: Rand: Edge teilweise starke Ränder  und Oberflächenabstufung -Beispiel-
Eis: Wurde auch auf der Südhalbkugel in Kratern teilweise 99 % Reinheit gefunden (Trockeneis)
Eis: Auf der Nordhalbkugel befinden sich ungeahnt riesige Eisvorkommen -Bericht-Nordpolarregion-Überwachung der Nordpolarregion-Themenanordnung Polargeologie ....Nordpolar
Eisenmeteorit: Opportunity findet Eisenmeteorit  Unterschiedliche Meteoritenarten hier auf unserer Erde Steinmeteoriten, Eisenmeteoriten (Bilder Meteoriten)
Eisenoxid: Hat sich in der Atmosphäre und auf der Oberfläche als Rost und Staub (Hämatit) verteilt rötliche Farbe Mars 1Basalte 2 Mineralien
Endeavourkrater: Opportunity befindet sich auf dem Weg zu Endeavourkrater. Von dort werden laufend hervorragende Panoramabilder in mehreren Kilometer Entfernung abfotografiert
                                   Ein Wall jedoch behindert zügige Erkundung vom Krater. Seit 15. Dezember wurden jedoch detailreiche Bilder vom Krater gesendet. Der Wall oder Riss durchzieht fast das gesamte Gelände,
                                   und ich bezweifle strark  ob Opportunity jemals am Mantel des Kraters ankommt. Kratermantel sowie der davorliegende Wall (Riß) 2447
Erde und Mars: Im August 13 wurde ein großer Canyon auf der Erde entdeckt.
Feldspat:  Im Zusammenhang mit Lavaaktivität -Rubrik, der Mars ist heller als geglaubt- Wikipedia Begriff Feldspat n-tv Bericht, Rubrik Mars
Flüssiges Marswasser:  Kann sich wenige Meter unter der Oberfläche angesammelt haben
Flüssiges Wasser: -Raunfahrernet-
Fossilien: Forscher erwarten Fossilien -Webseite hierzu-
Frost: Frost und ein Krater -auf dem Mars gibt es Jahreszeiten-
Frühling: Nordhalbkugel beginnt am 26 Oktober (zur Erinnerung Marslandung  Phoenix war um den 25. Mai 2008) Frühling Südhalbkugel (Bild von 2007)
Galekrater:  Landeplatz  -Galekrater- August 2012-Curiosity-
Geräuschaufnahme: vom Mars? Nein, es gibt keine Geräuschaufnahmen vom Mars -Internetbericht-
Gips: Im Zusammenhang mit Wasser gebildete Ader Gipsader auf dem Mars
Glas: Glas schwarzes Glas vulkaniger Ursprung
Grundgestein:  sogenannter bedrock dunkler Sand bedeckt den bedrock -Bild-das Grundgestein
Gully: Gullys befinden sich hauptsächlich in Kratern, am Kraterrand  Abflßgullys und Abflußkanäle.  Felsgestein und Abflußrinnen (Kanäle) auf dem Mars in Canyons Fotografiert hauptsächlich von MRO
             Beispiele MRO (22. Dezember 2010) sowie JPL (20. Dezember 2010)-Januar 2011 wurden erstmals aktive Gullies entdeckt-
Hangrutsch:  An den Gräben der Valles Marineris, System von Tälern, das sich über fast viertausend Kilometer entlang des Marsäquators erstreckt. Melas Chasma bricht um mehr als neuntausend Meter ab.
HiClip: Unklar, ob da tatsächlich Videosequenzen abgespielt werden, oder ob es sich um eine Zusammenstellung einzelner Bilder zu einem Film handelt (auf Webseite von MRO)
Hochdruckgebiet: Tiefdruckgebiete und Hochdruckgebiete wechseln Jahreszeitlich beding zwischen Nord und Südpol ab. Dabei sublimiert Wasser (verdampft) Bericht -FocusOnline-
Hydrat: Hydratkrater Mars 1 , 2 ,
Impact Krater: Einschlagkrater 1,entstehen durch Meteoritenbrocken und Meteoriten, Bericht Impacte auf dem Mars von MRO Man denkt immer das die Impacte auf dem Mars vielleicht Brocken vom Saturnring sind. Jetzt
                            wurde nachgewiesen das solche Krater auf dem Mars selbst entstehen. Fotografiert wurden 4 nebeneinanderliegende neue Einschlagkrater -Bild MRO-
Kanalsystem: Kanalsystem und unterirdisches Wasser (Wasserkreisläufe) Bericht Wasserkreislauf
Kohlenstoff:
Krater: Die Existenz von Marskratern wurde 1965 durch die US-Marssonde Mariner 4 nachgewiesen 1,  jüngstes Beispiel der Victoriakrater 1 (Bild MRO)
              Trichterkrater mit Abflußgullies fließt zentriert Krater mit Gullies
Lava:  Kanäle von Lava 1
Lehm:  Durch Thermalwasser  (heiße Quellen) wurden in der Frühzeit des Mars Zinkablagerungen gebildet Zinkvorkommen auf dem Mars. Lehmvorkommen wurden durch MRO nachgewiesen. -Bericht hierzu-
Löcher:  Marslöcher  Immer wieder werden fast kreisrunde Löcher auf dem Mars gefunden.
Luftdruck: Zwischen 0,006 und 0,010 bar (Wasser verdunstet bis ca. 0.006 bar) Die Erde hat ca. 1 bar Luftdruck auf Meereshöhennivou
Marsjahr: 1 irdisches Jahr enspricht ziemlich genau 2 Marsjahren (gemessen an Umlaufbahn um die Sonne)
Marsmeteorit:  Indizien auf frühe Lebensformen auf dem Mars -Marsmeteorit-ALH 84001-siehe auch Meteorit-
Marsmeer, Marsozean: siehe Ozean
Martian Winter: Marswinter -Klima auf dem Mars-
Maven: Untersucht die Marsatmosphäre -Webseite von Maven-
Melas Chasma: Die neuen Aufnahmen zeigen riesige Hangrutschungen, Fließstrukturen und Ablagerungen von Sulfaten in Melas Chasma s. Hangrutsch s. Wasserkreislauf s. Wasser s. wässrige Vergangenheit
Meer: sie Ozean
Methan: Methanentstehung bis jetzt unbekannt 1 Methanfunde in Marsathmosphäre 1 (Revolutionäre Neuentwicklung zum Thema Methan)-Methan hält ein Jahr (Methanverflüchtigung)
                 Erkentnisse zu Marsmethan 2012,  Im Dezember 2014 wurde vin Curiosity eine ungewöhnlich starke Methankonzentration gemessen, die Fachwelt war verblüfft. -Heise-
Meteorit: Schon mehrmals wurden Meteoriten fotografiert, jüngstes Beispiel Block Island, 1 , erstmals genaue Analyse von Block Island, anderer Meteorit auf meiner Webseite
Mond -Erde: im August 13 wurde bekannt gegeben, das der Mond (Erdmont) doch eine Atmosphäre hat. Mond hat eine sehr geringe Atmosphäre.
MSLCuriosity:   NASAphotojournal  MSL (Curiosity) auch anhand einer Animation erkunden (geordnet nach SOL's)  Am 13 Januar 2013 waren's z. B. 154 SOL's SOL 154
Nitrat: Stickstoffverbindung als vorauaussetzung für Leben auf dem Mars
Noachischen Periode: vor rund 3,5 Milliarden Jahren, sehr kalt und  sehr trocken war
Nordhalbkugel:  Kraterarme Tiefebene des Mars (könnte in den tiefergelegenen Canyons bei ca. 6 mbar und mehr  flüssiges Wasser existieren) wegen Temperaturen dann gefroren, Permafrostboden (der junge Mars)
                                Dühnenwanderungen, Gasaustritte und  abschmelzen von Eis in Nordregion Wanderdühnen
Nordpol: Marsexpress fotografiert Teile des Nordpols -Bericht Raumfahrernet Dezember 2011-
Nordpolar:  Salzwasser auf dem Mars gefunden. Nachdem MRO Salzwasser gefunden hat, berichtet auch die ESA von  Wasser, diesmal am Nordpolar, Nordpolar (2011)
Obere Atmosphäre:  Wasser in der oberen Athmosphäre des Mars nachgewiesen.  Genauer Bericht hierzu am 5.10.2011 in der Onlinezeitung Raumfahrernet
Olivine: Noachis Terra (Bedrock on the floor of a crater) in Zusammenhang mit Wasser -Bericht MRO-Regolit in Kratern
Opportunity: Marsrover -Webseite Opportunity-
Ozean: früher bedeckte ein Ozean den Mars -Marsexpress Radarimage-siehe auch Nordpolarmeer auf dem Mars (von meiner Webseite) März 2015 -Süddeutsche Zeitung- theoretisch müßte es sich um einen Salzwasserozean gehandelt haben
            Süßwasser sammelte sich am, dann Nordpol an. Heute nur noch HDO (schweres Wasser) vom Ozean übrig. Reines H20 am Süd und Nordpol auch heute noch vorhanden.
Patina: Felspatina Patina in Marswüste
Pattern: Muster
Patch ice: Ungleichmäßig in sich einfügende Eisflächen 1, Eisflecken 1,
Permafrostboden: Dauerfrostboden 1, man fragt sich wie tief ein Boden gefroren sein kann.
Phobos: Zwei Monde Phobos und Deimos, dazu gibt es leider nur wenig Bilder, was sich aber in absehbarer Zeit ändern wird -Bericht-Marsexpress 67 Kilometer über Phobos-
Pingo:  Als sensationell möchte ich die Entdeckung von Pingos werten. Erstmals benutzt die NASA wissenschafliche Fachbegriffe, die sehr spezifiziert eingesetzt werden. Zuerst ein Bild hierzu  (Bitte auf neue Bilder klicken) Pingos sind
Bodenerhebungen in der Arktis. Entstehung dadurch, wenn Permafrostböden und Oberflächen gefrieren und auftauen. Wobei Permafrostboden ein Dauergefrorener Boden ist. Sozusagen Frostbruch. Hierbei kann sich der Boden  an besonderen Stellen erheben, was runde, isoliert stehende Bodenerhebungen ergibt. Bildquelle Pingo womit endlich bewiesen ist, der Mars besitzt ähnliche Landschaftsformen, wie es sie auch in der Artis der Erde vorkommen. (Palsa, Polygon ähnlicher Begriff)
Phoenix: Versuch ab 27 Oktober 2009 Phoenix wiederzubeleben. Twitter wird wohl zuerst darüber berichten Twitter
Plateau: Ähnlich Tafelberge, Hochgelegene Anhöhen 1 (Beispiel ist 80 m hoch und hat einen Durchmesser von bis zu 260 Meter) Hochebene
Quarze: künden von heißen Quellen in Marsurzeit
Rost: siehe Carbonate
Saisonale Veränderungen:  auf Nordhalbkugel Mars (jpl)
Sauerstoff:
Schmelzwassertäler: gefunden, Sturzfluten und Umweltkatastropen vielleicht auch auf dem Mars?
Schneestürme:  Auf dem Mars kann es zu Schneestürmen kommen
Sicherheitsmodus: Oft wird Marsexpress, MRO und Odyssey in einen Sicherheitsmodus versetzt. Opportunity kann bei Sandsturm und im Winter bei geringer Sonneneinstrahlung heruntergefahren werden.
Sonnenfinsternis:  Auf dem Mars mehrmals am Tag -Bericht hierzu-
Sonnensturm: Da der Mars von der Erde zum Weltraum liegt ist er für Sonnenwinde, Solarstürme  weniger anfällig. Solarstürme auf Wikipedia  Der Mars besitzt kein Magnetfeld. Auf der Erde können Handynetze und Stromnetze                            gestört sein. Solarsturm vom 23. Januar -Bericht- Maven hat eine violette Aurora auf der nördlichen Marsseite entdeckt -Bericht Aurora und Staub-
Spirit: -Webseite von Spirit-lieferte bis SOL 2208  hervorragende Bilder vom Mars.
Staubteufel: Heller Staub bedeckt Kraterboden -heller Staub-
Stretching: Gestreckt, Benutzer des Internets benutzen die Funktion stretching ihrer Bildbearbeitung um die Opportunitybilder vertikal (3X) zu strecken, in die Höhe ziehen. Da der Kubus der Kamera gewölbt ist. Oft ergeben sich                      hierraus verblüffende Effekte.
Styroporkügelchen: Schon 3 mal wurden auf dem Mars  zuerst eine Blume, Verpackungsmaterial und Styroporteilchen von MSLCuriosity gefunden, die aber vom Rover selbst stammen könnten.
Sublimiert: Auf dem Mars taut wegen geringem Druck kein Wasser, es sublimiert (verdampft, Wasser verflüchtigt sich)
Südhalbkugel: Hochland des Mars, mehr Krater, stark zerklüftet (der ältere Marsteil) Maven weist Ozonkonzentration auf der Südhalbkugel nach. -Bericht hierzu-Weitere Ergebnisse von Maven -Webseite edu-
Tektonik: Störungszone und Risse nachgewiesen -Bericht- Hiriseberichte über Tektonik auf dem Mars-
Temperatur; bis plus 27 Grad ansonsten minus 55 Grad, Nacht bis über minus 100 Grad. Unklar in Teilen Amerikas werden Temperaturen in Fahrenheit gemessen  32  Fahrenheit  sind 0 Grad (Frost)
                                                                                                                                                                                                                                                                                            77 Fahrenheit sind 25 Grad (Sommer)
                         MSLCuriosity: +7 bis -70 Grad  Tag und Nachtunterschied.
Tharsisregion:  Vulkanismus, Bericht über Vulkanismus in Tharsisregion, Arsia Mons, Pavonis Mons, Ascraeus Mons, Olympus Mons 
Thermokarstgebiete:  Überreste mehrerer Seen, aber millionenjahre alt -Thermokarstgebiete Mars-
Tiefdruckgebiet: Umfaßt im Zyklus von 2 Jahren den gesamten Planeten, dadurch ist es möglich das auf der Nordhalbkugel zweijährig sublimiertes Wasser und Orkanböen entstehen. Südhalbkugel ruhig (jeweils ausgeprägt Polar)
Tripplepunkt: Wasser hat einen Tripplepunkt von 6 mbar. Darüber kann Wasser in flüssiger Form, auch an der Oberfläche bestehen
Trockeneis: Funde von Trockeneis
Valles Marineris: Sehr gutes Video herausgegeben von DLR -zum Video-
Versteinerungen:  Ab Sol 2700 kann man deutlich Versteinerungen, eventuell sogar junge Versteinerungen erkennen
Vulkane: Wenig Krater, unterschiedliches Alter der Lavaströme, Schildvulkane, Marsexpress fotografiert Lavagebiete vom Mars 1-Bericht Vulkanismus und Mars MRO
Vulkanasche: Krater mit Asche auf dem Mars fotografiert -Vukanisches Marsgestein, schwarzes Glas
Wanderdühnen: Wanderdühnen sowie Gasemissionen (Artikel  Raumfahrernet)
Wasser: Mars, Wasser im Frühjahr in bis zu 2 Meter dicke Rinnen, Erdmond ( Nord und Südpol) und ein Asteroid scheinen Wasservorkommen zu haben -Bericht der Asteroid 24-
Wasserkreislauf:  Aktiver Wasserkreislauf nachgewiese. Wenn auch nur unterirdisch s. Grundwasser, Wasserader usw... Grenzwissenschaft Im Dezember 2013 scheinen sich Berichte über Wasserfunde zu bestätigen. So hat auch MRO
                                  Salzwasser  fotografiert, in Äquatornähe.  Salwasser und Süßwasser, flüssiges Salzwasser am Äquator (MRO) Release Dezember 2013.
wässrige Vergangenheit: einstiger Wasserfluß, Mars hatte eine wässrige Vergangenheit Artikel hierzu Im Dezember 2013 hat Curiosity  Spuren eines einstigen S ü ß w a s s  e r s e e s  (Focus) gefunden.  Zeitungsbericht (Die Welt)
Weltraumschrott: Hat Weltraumschrott eventuell den Mars getroffen? -DLR-Reportage-Schon einmal, es war März 2009, mußte die ISS Weltraumschrott ausweichen, nun ist es wieder soweit X
Wolken: Beleg Wolken auf dem Mars 1 Dunklere Wolken wurden von Phoenix am Südpolar fotografiert 2, wieder wurden vom Microskpimager  Wolken fotografiert (Opportunity)
 
Erweiterte Begriffe:  Auf dem Planeten Mars wurde allerdings viel Merkwürdiges entdeckt. Dazu gehört grind = Baumrinde. Köpfe, Personen usw.......Anzunehmen ist jedoch das es sich hier um Täuschungen handelt, wogegen grind eine jahrmillionenalte Versteinerung darstellen könnte. Kurioses (Mars war ein wasserführender Planet) Mehr dazu, der Mars besaß einst ein Meer oder einen Ozean nördlicher Teil, der südliche Teil, insbesondere
Gebiete des Südpol könnten noch heute bakterielles Leben bergen. (zum Beispiel in unterirdischen Wasserkreisläufen oder Seen) Allerdings kann man davon ausgehen das Alles vom strengen Phermafrostboden abgedeckt ist.
                             IMars Reconnaissance OrbiterIMarsroverIMarsexpressIPhoenixIMars OdysseyIMars Global SurveyorI Mars PathfinderIMSLIVoyager 1I Curiosity
             NASAphotojournal und auf der Webseite von MSL (Curiosity)                               Man kann SOL's (Marsbilder) auch anhand einer Animation erkunden (geordnet nach SOL's)
                                                                               
Mars auf Google Earth:Vorgehensweise, wenn Herr Skipper auf seiner Webseite Koordinaten angibt, Google Earth installieren (kostenlos), auf Ansicht, Erkunden, Mars gehen, Google Mars öffnet sich. unter Suchen dann die Koordinaten
                                         in folgender Form eingeben  5 32 13.29 S, 118 36 37.12 W  Tatsächlich erscheint das Marsloch, interessanter der Krater und die Wälder. Man kann den Ort speichern unter .*kmz oder als .*jpg, außerdem ist es
                                         möglich Netzwerklinks, Fotos oder Overlays hinzuzufügen.
Koordinaten von Opportunity (Endeavourkrater):   2 13 22.97S, 5 20 55.73 W
Licht  Speicherähnlich (quadratisch):                     71 49 19.73N, 29 33 06.53W  
Stichwortverzeichnis: Weltuntergang 22. Dezember 2012 (X), Aneinanderreihung der Planeten tritt ein, von Mayaindianern vorhergesagtes Ereignis.  Golfstrom abgeebt Labradorstrom zu kalt (X), ab 2011 verstärkte Sonnenaktivität (X)
                                     besser gesagt erhöhte Aktivität der Sonnenflecken (X)
                                                                                                                                Dr. Ragbir Bhathal Signal stammt von Gliese 581
                                                                                                                                Gliese581 (bewohnbarer Planet Artikel vom 30.September 2010 Veröffentlichung)
                                                                                                                                Schon lang suchen Forscher nach bewohnten oder bewohnbaren Planeten, allerdings sind diese 20 Lichtjahre entfernt. Gerechnet wurde damit im Jahre 2011.
                                                                                                                                Heute am 30. September 2010 wurde eine solche Entdeckung bekannt, unter dem Namen Gliese581.
                                                                                                                                Seit Jahren sucht Seti at Home (Seti at Home Deutschland)Signale von Außerirdischen. In diesem Zusammenhang will Dr. Ragbir Bhathal Signale aufgefangen haben,                                                                                                                                 bekannten Wow Signal. (Suchwort Bhathal) unabhängig von diesem
                                                                                                                                Kepler 2b: Ein erdähnlicher Planet wurde im Dezember 2011 endeckt Kepler 2b
Bericht über Wassereis und organischen Verbindungen vom 10. Oktober 2010 -Bericht-(allerdings betrifft Bericht nicht den Mars) Wahrscheinlichkeit von Leben auf dem Mars gestiegen -Süddeutsche-
Selbst erstellte Webseiten: (A. Schmidt)
-Marslexikon (Was bisher vom Mars bekannt ist, leider hat der MRO-Orbiter bisher kein einziges Foto von Endeavour angefertigt), inzwischen sind Bilder vorhanden.
-Computer (wie ich mit meinen Computerproblemen fertig werde, Lösungen)-Endeavourkrater (Opportunity reist zum Endeavourkrater)-Navigation (Erfahrung mit einer brandneuen Technik)-5 Bilder meiner Digitalkamera-
Selbst erstellte Webseiten (A. Schmidt)
24. März 2015
email              -back-