Farbbilder vom Mars

Ich habe mir mal die Mühe gemacht Bilder aus der Produktion des Rovers zu studieren. Heraus kam, nach 4 Jahren sind die Testeinheiten
reichlich verstaubt und haben eine neutrale Marsfarbe angenommen. Nach der Landung war der Body stechend gelb (etwas ockerfarben).
Sonstiges gräulich, schwarz und silberfarbig. Der Kamera sowie Roboterarm weiß. An tatsächliche Bilder kommt man nicht ran. Entweder
sind die Produktionshallen mit Industrielicht beleuchtet, oder das Testgelände ist bei widrigem Wetter garnicht ausgeleuchtet. Man kommt
also nicht mal auf der Erde an wirklichkeitsgetreue Marsroverfotos ran. Zum studieren der Marsfotos genügt es, das die Räder silbern sind,
der Body öckerlich (marsfarbig). Schon beim ersten hinsehen fällt auf, der Roboterarm ist dunkelgrau. Auf diversen Foto (Erdfotos) ist der
weiß. Na ja, viele Ungereimtheiten wurden heuer zum Jahreswechsel geklärt. Dieser Joystick (schwarze Knüppel) ist ein Instrument, was
ähnlich einer Sonnenuhr funktioniert. Diese Sonnenuhr stellt automatisch (vielleicht auch mechanisch) jeweils die Filter blau, rot, grün, die in
mehreren Stufen vorhanden sind rot 1, rot 2, rot 3 usw. Um hier zu fotografieren, müssen Filter angewendet werden, ähnlich sündhaft teuren
Digitalkameras, wo es jetzt ähnliche Filtersets geben soll. Solche Bilder entsprechen aber nicht der Realität. Andererseit sind die Bilder von MRO
zwar real (reale, wirklichkeitsgetreue Farben), jedoch farblich übertrieben. Farblich übertrieben deswegen, weil geologische Besonderheiten so
besser dargestellt werden können, und Details besser erkannt werden. Wir haben also keine naturgetreuen Marsfotos weder durch die Rover, noch
von MRO. Keine naturgetreuen Marsfotos sind nötig, um überhaupt Bildmaterial zu haben. Außerdem wurde bei der Front Hazcam die Sonnen-
blende entfernt (was ich sehr begrüße). Die Bilder sind zwar weiterhin leicht gebogen, jedoch ohne Blende schöner anzusehen. Ist das vielleicht
die Vorbereitung auf den Marswinter?(entfernt) Dann habe ich noch die Webseite eines Geologischen Instituts herangezogen, wo der geologische
Aufbau des Marses erklärt ist. Allerdings hier wieder -50 C°, möglich sind bis 30°, wenn jetzt der Asteorid einschlägt, gibt's vielleicht wieder
flüssiges Wasser.
Aufbau der RovertesteinheitProduktion des RoversTeam was Rover produziert hat
Farbfilterskala nach der Sonnenuhr des Marses werden bestimmte Filter verwendetProduktionsteamTest im Wüstensand
Meineserachtens sehr ausgereiftes Transportsystemweißer Wüstensand
roter bis rötlicher WüstensandChefingenieur vor Rover
Wüstenfarbe mittlerer Farbton, nicht ganz weiß, aber auch nicht rötlichSonnenuhr Schatten steht auf blau Filter 1 oder 2
24, Dezember 2007  Achim schmidt
e-mail back----->